Liga-Ergebnisse

Alle Meister, Aufsteiger und Absteiger der 2. Bundesliga

Die 2. Bundesliga stellt nach der Bundesliga die zweithöchste Spielklasse im Fußball in Deutschland dar.

Seit ihrer Einführung im Jahr 1974 wechselte der Spielmodus der 2. Bundesliga mehrfach.

Von 1974 bis zur Saison 1980/81 war die 2. Bundesliga zweigleisig, d. h. in eine 2. Bundesliga Süd und in eine 2. Bundesliga Nord aufgeteilt. Die beiden ersten aus der Nord- und Südgruppe stiegen direkt in die Bundesliga auf, der dritte Aufsteiger wurde in einem Hin- und Rückspiel zwischen den beiden Zweitplatzierten ermittelt. Ab der Saison 1981/82 wurden die beiden zweiten Ligen zur eingleisigen 2. Bundesliga zusammengeführt.


Der Meister der 2. Bundesliga sowie der Zweitplatzierte stiegen direkt in die Bundesliga auf, der Drittplatzierte hatte die Möglichkeit sich über zwei Relegationsspiele ebenfalls für die Bundesliga zu qualifizieren. Zwischen den Saisons 1992/93 und 2007/2008 qualifizierten sich die ersten drei Mannschaften der 2. Bundesliga direkt für die Bundesliga, d. h. in dieser Zeit wurde keine Relegation ausgespielt.

Eine Ausnahme stellten die Saisons 1991/92 und 1992/93 dar. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurden im Jahr 1991 die Vereine der ehemaligen DDR-Oberliga in die Bundesligen integriert. Hierzu wurde 1991 die 2. Bundesliga auf insgesamt 24 Mannschaften aufgestockt und um die Anzahl der Spieltage gering zu halten wurde die Liga, wie in ihren den Anfangsjahren, in zwei Staffeln unterteilt. Am Ende der Saison 1991/92 stiegen nur die beiden Meister auf, allerdings kamen aus der Bundesliga vier Absteiger. Fünf Mannschaften stiegen am Ende aus der 2. Bundesliga ab und drei aus der damals darunterliegenden Oberliga auf.

Da man in der Saison 1992/93 wieder zum eingleisigen Modus wechselte, hatten die Mannschaften insgesamt 46 Spieltage zu absolvieren. In dieser Saison stiegen sieben Mannschaften ab und nur drei aus der Oberliga auf, so dass in der Saison 1993/94 insgesamt 20 Mannschaften teilnahmen. Erst in der dann folgenden Saison wurde der bis heute gültige Modus mit 18 Mannschaften erreicht (Stand: 2016).

Alle Meister der 2. Bundesliga und Aufsteiger zur Bundesliga seit 1974/1975

Rekordmeister der 2. Bundesliga sind der 1. FC Nürnberg und der SC Freiburg, die beide auf insgesamt vier Titelgewinne kommen.

Hannover 96, der Karlsruher SC, Arminia Bielefeld, der VfL Bochum, Hertha BSC sowie der 1. FC Köln konnten bisher jeweils drei Mal den Titel in der 2. Bundesliga gewinnen.

Saison Zweitliga-Meister Weitere Aufsteiger zur Bundesliga
1974/1975 Nord: Hannover 96
Süd: Karlsruher SC
 Bayer 05 Uerdingen (Nord)
1975/1976 Nord: Tennis Borussia Berlin
Süd: 1. FC Saarbrücken
 Borussia Dortmund (Nord)
1976/1977 Nord: FC St. Pauli
Süd: VfB Stuttgart
 TSV 1860 München (Süd)
1977/1978 Nord:Arminia Bielefeld
Süd: SV Darmstadt 98
 1. FC Nürnberg (Süd)
1978/1979 Nord: Bayer 04 Leverkusen
Süd: TSV 1860 München
 Bayer 05 Uerdingen (Nord)
1979/1980 Nord: Arminia Bielefeld
Süd: 1. FC Nürnberg
 Karlsruher SC (Süd)
1980/1981 Nord: Werder Bremen
Süd: SV Darmstadt 98
 Eintracht Braunschweig (Nord)
1981/1982 FC Schalke 04  Hertha BSC
1982/1983 SV Waldhof Mannheim  Kickers Offenbach, Bayer 05 Uerdingen
1983/1984 Karlsruher SC  FC Schalke 04
1984/1985 1. FC Nürnberg  Hannover 96, 1. FC Saarbrücken
1985/1986 FC 08 Homburg  Blau-Weiß 90 Berlin
1986/1987 Hannover 96  Karlsruher SC
1987/1988 Stuttgarter Kickers  FC St. Pauli
1988/1989 Fortuna Düsseldorf  FC 08 Homburg
1989/1990 Hertha BSC  SG Wattenscheid 09
1990/1991 FC Schalke 04  MSV Duisburg, Stuttgarter Kickers
1991/1992 Nord: Bayer 05 Uerdingen
Süd: 1. FC Saarbrücken
 –
1992/1993 SC Freiburg MSV Duisburg, VfB Leipzig
1993/1994 VfL Bochum Bayer 05 Uerdingen, TSV 1860 München
1994/1995 FC Hansa Rostock FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf
1995/1996 VfL Bochum Arminia Bielefeld, MSV Duisburg
1996/1997 1. FC Kaiserslautern VfL Wolfsburg, Hertha BSC
1997/1998 Eintracht Frankfurt SC Freiburg, 1. FC Nürnberg
1998/1999 Arminia Bielefeld SpVgg Unterhaching, SSV Ulm 1846
1999/2000 1. FC Köln VfL Bochum, Energie Cottbus
2000/2001 1. FC Nürnberg Borussia Mönchengladbach, FC St. Pauli
2001/2002 Hannover 96 Arminia Bielefeld, VfL Bochum
2002/2003 SC Freiburg 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt
2003/2004 1. FC Nürnberg Arminia Bielefeld, 1. FSV Mainz 05
2004/2005 1. FC Köln MSV Duisburg, Eintracht Frankfurt
2005/2006 VfL Bochum Alemannia Aachen, Energie Cottbus
2006/2007 Karlsruher SC Hansa Rostock, MSV Duisburg
2007/2008 Borussia Mönchengladbach TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Köln
2008/2009 SC Freiburg 1. FSV Mainz 05, 1. FC Nürnberg
2009/2010 1. FC Kaiserslautern FC St. Pauli
2010/2011 Hertha BSC FC Augsburg
2011/2012 1. FC Köln Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf
2012/2013 Hertha BSC Eintracht Braunschweig
2013/2014 1. FC Köln SC Paderborn 07
2014/2015 FC Ingolstadt SV Darmstadt 98
2015/2016 SC Freiburg RB Leipzig
2016/2017 VfB Stuttgart Hannover 96
2017/2018
2018/2019

Alle Absteiger aus der 2. Bundesliga seit der Saison 1974/75

Saison Absteiger aus der 2. Bundesliga
in die Regional- bzw. Oberliga bzw. 3. Bundesliga
1974/1975 Olympia Wilhelmshaven, Rot-Weiß Oberhausen, VfL Wolfsburg, HSV Barmbek-Uhlenhorst (Nord)
VfR Heilbronn, Borussia Neunkirchen, VfR Wormatia Worms, VfR Mannheim (Süd)
1975/1976 1. FC Mülheim, SpVgg Erkenschwick, DJK Gütersloh, Spandauer SV (Nord)
1. FSV Mainz 05, FC Schweinfurt 05, Eintracht Bad Kreuznach, SSV Reutlingen (Süd)
1976/1977 Bonner SC, Göttingen 05, Wacker 04 Berlin, VfL Wolfsburg (Nord)
Röchling Völklingen, Jahn Regensburg, BSV 07 Schwenningen (Süd)
1977/1978 1. FC Bocholt, OSC Bremerhaven, Schwarz-Weiß Essen (Nord)
FC Bayern Hof, VfR 1910 Bürstadt, Kickers Würzburg, FK Pirmasens (Süd)
1978/1979 Westfalia Herne, FC St. Pauli, Wacker 04 Berlin (Nord)
FC Hanau 93, FC Augsburg, KSV Baunatal, Borussia Neunkirchen (Süd)
1979/1980 DSC Wanne-Eickel, OSC Bremerhaven, Arminia Hannover, Wuppertaler SV (Nord)
MTV 1881 Ingolstadt, Röchling Völklingen, FV Würzburg 04 (Süd)
1980/1981 Aufgrund der Zusammenlegung von Nord- und Südstaffel stiegen insgesamt 22 Mannschaften ab:

SC Viktoria Köln, 1. FC Bocholt, Preußen Münster, Rot-Weiß Oberhausen, VfB Oldenburg, SC Herford, Tennis Borussia Berlin, 1. SC Göttingen 05, Holstein Kiel, Rot-Weiß Lüdenscheid, SpVgg Erkenschwick, OSV Hannover (Nord)

SSV Ulm 1846, Eintracht Trier, FC 08 Homburg, VfR OLI Bürstadt, FSV Frankfurt, ESV Ingolstadt-Ringsee, 1. FC Saarbrücken, FC Augsburg, Borussia Neunkirchen (Süd)

1981/1982 TSV 1860 München, VfR Wormatia Worms, Freiburger FC, SpVgg Bayreuth
1982/1983 FC Augsburg, SpVgg Fürth, FSV Frankfurt, TuS Schloß Neuhaus
1983/1984 Rot-Weiss Essen, SC Charlottenburg, VfL Osnabrück, BV 08 Lüttringhausen
1984/1985 FC St. Pauli, VfR 1910 Bürstadt, Kickers Offenbach, SSV Ulm 1846
1985/1986 Hertha BSC, SpVgg Bayreuth, Tennis Borussia Berlin, MSV Duisburg
1986/1987 Eintracht Braunschweig, Viktoria Aschaffenburg, KSV Hessen Kassel, FSV Salmrohr
1987/1988 Rot-Weiß Oberhausen, BVL 08 Remscheid, SSV Ulm 1846, Arminia Bielefeld
1988/1989 Kickers Offenbach, Viktoria Aschaffenburg, 1. FSV Mainz 05, Union Solingen
1989/1990 KSV Hessen Kassel, SpVgg Bayreuth, Alemannia Aachen, SpVgg Unterhaching
1990/1991 Rot-Weiss Essen, Preußen Münster, TSV Havelse, Schweinfurt 05
1991/1992 Blau-Weiß 90 Berlin, BSV Stahl Brandenburg (Nord)
TSV 1860 München, Hallescher FC, FC Rot-Weiß Erfurt (Süd)
1992/1993 SpVgg Unterhaching, Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück, Fortuna Düsseldorf, VfB Oldenburg, SV Darmstadt 98, FC Remscheid
1993/1994 Stuttgarter Kickers, FC Carl Zeiss Jena, Wuppertaler SV, Rot-Weiss Essen, Tennis Borussia Berlin
1994/1995 1. FC Saarbrücken, FC 08 Homburg, FSV Frankfurt
1995/1996 Chemnitzer FC, Hannover 96, 1. FC Nürnberg, SG Wattenscheid 09
1996/1997 SV Waldhof Mannheim, VfB Lübeck, Rot-Weiss Essen, VfB Oldenburg
1997/1998 VfB Leipzig, FC Carl Zeiss Jena, FSV Zwickau, SV Meppen
1998/1999 FC Gütersloh, KFC Uerdingen 05, SG Wattenscheid 09, Fortuna Düsseldorf
1999/2000 Tennis Borussia Berlin, Fortuna Köln, Kickers Offenbach, Karlsruher SC
2000/2001 VfL Osnabrück, SSV Ulm 1846, Stuttgarter Kickers, Chemnitzer FC
2001/2002 SpVgg Unterhaching, 1. FC Saarbrücken, Schweinfurt 05, SV Babelsberg 03
2002/2003 Eintracht Braunschweig, SSV Reutlingen 05, FC St. Pauli, SV Waldhof Mannheim
2003/2004 VfB Lübeck, Jahn Regensburg, 1. FC Union Berlin, VfL Osnabrück
2004/2005 Eintracht Trier, Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiss Essen, FC Rot-Weiß Erfurt
2005/2006 Dynamo Dresden, 1. FC Saarbrücken, LR Ahlen, Sportfreunde Siegen
2006/2007 Rot-Weiss Essen, SpVgg Unterhaching, SV Wacker Burghausen, Eintracht Braunschweig
2007/2008 Kickers Offenbach, FC Erzgebirge Aue, SC Paderborn 07, FC Carl Zeiss Jena
2008/2009 VfL Osnabrück, FC Ingolstadt 04, SV Wehen Wiesbaden
2009/2010 Hansa Rostock, TuS Koblenz, Rot Weiss Ahlen
2010/2011 VfL Osnabrück, Rot-Weiß Oberhausen, Arminia Bielefeld
2011/2012 Hansa Rostock, Alemannia Aachen, Karlsruher SC
2012/2013 MSV Duisburg, SSV Jahn Regensburg
–> sportlich war in dieser Saison der SV Sandhausen abgestiegen. Allerdings wurde dem MSV Duisburg am 29. Mai 2013 die Lizenz für die kommende Spielzeit verweigert.
2013/2014 Energie Cottbus, Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld
2014/2015 VfR Aalen, FC Erzgebirge Aue
2015/2016 FSV Frankfurt, SC Paderborn 07, MSV Duisburg
2016/2017  Karlsruher SC, Würzburger Kickers, TSV 1860 München
2017/2018
2018/2019
2019/2020